Suche:

Partnerschaft

Gemeinden Billigheim und Altofen-Krottendorf Präambel

Rathaus von Obuda
Rathaus von Obuda

Partnerschafts-Urkunde zwischen den Gemeinden Billigheim und Altofen-Krottendorf Präambel

Geleitet von dem gemeinsamen Willen, die Freundschaft zwischen unseren beiden Völkern zu fördern und für ein friedliches Miteinander in Europa einzutreten, entschliessen wir uns als gewählte Vertreter der Bürgerschaften von Billigheim und Altofen-Krottendorf, unsere beiden Gemeinden zu Partnergemeinden zu erklären. Wir bekräftigen damit im Geiste wahrer Freundschaft und echter Völkerverständigung die Beschlüsse unserer Gemeinderäte. Rahmen der Zusammenarbeit Durch diese Partnerschaft wird eine schon lange bestehende Beziehung zwischen zwei Gemeinden besiegelt, welche die Geschichte auf eigenartige Weise zueinander führte. Vor 50 Jahren, als die Ungarn-Deutschen von Krottendorf aus ihrer Heimat nach Baden-Württemberg vertrieben wurden, fanden sie in Deutschland ein neues Zuhause. Ihre Kontakte zu den in Ungarn verbliebenen Verwandten und Freunden, die sie jahrzehntelang geheim halten mussten, erwiesen sich stärker, als die gewaltsame Trennung. Heute können die Beziehungen erfreulicherweise offiziell gestaltet werden und zwischen den beiden Gemeinden eine Partnerschaft entstehen. Diese wird von den Selbstverwaltungen Altofen-Krottendorf und Billigheim vollkommen unterstützt. Durch das Zustandekommen der ungarn-deutschen Minderheiten-Selbstverwaltung in Altofen-Krottendorf kann eine ständige Zusammenarbeit zwischen beiden Gemeinden organisiert – und gewährleistet werden.

Formen der Zusammenarbeit

  1. Zusammenarbeit zwischen den Körperschaften, Ausschüssen, Experten der beiden Gemeindeverwaltungen, unter der Leitung der Bürgermeister.
  2. Konsultationen und Zusammenarbeit zwischen den politischen, kulturellen und gesellschaftlichen Organisationen. Dies ist sehr wichtig, denn durch die Einbeziehung der Kirchen, der Kindergärten und der Schulen, der Vereine oder Stiftungen etc. können die Möglichkeiten der Zusammenarbeit erweitert werden.
  3. Zusammenarbeit im wirtschaftlichen Bereich. Gegenseitige Beteiligung an Messen und Ausstellungen, bzw. Unterstützung der Verbindungen zwischen kommunalen und anderen Wirtschaftsorganisationen bzw. Gesellschaften.
  4. Organisation von Jugendaustausch-Programmen, Erfahrungsaustausch für Betreuer. Ziel ist der Erwerb von vielseitigen Informationen und Erfahrungen, die den Jugendlichen helfen können, sich in der Welt besser zu orientieren.
  5. Zusammenarbeit auf dem Gebiet von Kultur und Sport. Gegenseitiges Auftreten von Kulturgruppen können zum Kennenlernen und zur Pflege der kulturellen Traditionen beitragen. Zu unterstützen ist auch der Erfahrungsaustausch von Sport-Experten, vor allem im Bereich des Amateursports. Sportler und Mannschaften können gegenseitig an den Sportveranstaltungen der Partnerstadt und Umgebung teilnehmen. Durch Kultur und Sport sollen auch die menschlichen Kontakte vertieft – und Freundschaften geschlossen werden.
  6. Zusammenarbeit zwischen den Bildungsinstitutionen. Es soll das gegenseitige Praktikum der Erzieherinnen und Lehrer/innen gefördert werden. Für diejenigen, die in Altofen-Krottendorf die deutsche Sprache unterrichten, wäre es eine gute Möglichkeit, ihre Sprachkenntnisse zu erweitern und sich mit anderen Unterrichtsmethoden bekanntzumachen. Der Aufenthalt von deutschen Kollegen in Ungarn könnte im Unterricht sehr nützlich sein.

Zur  Wirksamkeit des Sprachunterrichtes können auch außerschulische Programme, wie z. B. Ferienreisen von Schulklassen und Pfadfindergruppen, gemeinsame Jugendlager etc. beitragen. Das gegenseitige Kennenlernen des Alltagslebens und der Bräuche des anderen Landes sollen langfristig die zwischenmenschlichen Beziehungen festigen.

In der Regel sollten die Austauschprogramme im Vorherein vereinbart und so gestaltet werden, dass der Entsender die Fahrtkosten übernimmt und der Gastgeber für die Unterkunft sorgt. Beide Gemeinden nehmen weitere Vorstellungen über eine Zusammenarbeit mit Freude entgegen, die dem Sinn der Partnerschaft entsprechen und deren Unterstützung garantieren.

In die Zusammenarbeit der Gemeinde wird auch die „Deutsche Selbstverwaltung Altofen-Krottendorf“ mit einbezogen. Unterzeichnet in Budapest im Rathaus Altofen am 9. Mai 1997 in deutsch und ungarisch.

Weitere Informationen

Optimal orientiert!

Mit dem Satellitenplan der Gemeinde Billigheim haben Sie den perfekten Überblick!

Weiter zum "Satellitenplan".

Kontakt

Gemeinde Billigheim
Sulzbacher Straße 9
74842 Billigheim
Tel.: 06265 9200-0
Fax: 06265 9200-50
E-Mail schreiben
zentrale@billigheim.de

© Bürgermeisteramt Billigheim - Sulzbacher Straße 9 - 74842 Billigheim - Tel.: 06265 9200-0 - Fax: 06265 9200-50 - E-Mail schreiben